Maßmode Franziska - Schneiderei - Simbach am Inn - Deutschland-Kleid - Flaggenkleid

 

logo4

015.jpg

Trachten
Mit traditionellen historischen Trachten zeigen Sie Bodenständigkeit und Liebe zum Detail und haben somit „a gscheids Gwand“.
Kombination nach Herzenslust
Foto: Monika Vitzthum
Das „Non Plus Ultra" in der Trachtenmode ist Mieder mit Rock! Hier ist der Kombinationslust keine Grenze gesetzt. Zu dem nachtblauem Liegeplisseerock und dem wiesengrünen Leinenfaltenrock passen sowohl ein grünes Punktlmieder als auch ein schwarzes Mieder (nicht abgebildet). Auch hat man die Möglichkeit die Oberteile zu Jeans, eleganter Hose oder schmalem Rock anzuziehen. Die Mieder sind so verarbeitet, dass man sie über als auch unter dem Bund tragen kann. In diesem Beispiel hat das grüne Mieder einen tiefen eckigen Ausschnitt und ist mit Haken geschlossen. Die Teilungsnähte und die Ausschnittkanten ziert eine Paspolverarbeitung und der dunkle Plisseerock hat im Saum ein ansprechendes Ripsband. Das Besondere bei diesem Trachtenensemble ist die ausgefallene Schürze aus Cuproseide. Großflächige Blumenranken auf dunklem Grund sind mit einer grünen Bordüre eingefasst die auch am Schürzenband verarbeitet ist. Dazu harmoniert eine schlichte Kurzarmbluse aus besticktem Batist. Der glatt eingesetzte Ärmel hat im Saum einen leichten Spitzbogen und ist mit einem Schrägband aus dem Oberstoff eingefasst. Genauso ist der Ausschnitt verarbeitet. Ein farblich passender Zierknopf mit Blütendessin unter Glas bringt noch einen schönen Akzent.
Lieblingsjanker
Foto: Monika Vitzthum
Dieser leicht taillierte Janker aus grauem Salonloden besticht durch seine Schlichtheit und doch raffinierte Ausarbeitung im Detail: Im geformten Rücken sind zwei verdeckte Schlitze, der hohe Stehkragen und das Beleg sind mit dem Leinenstoff vom Dirndloberteil (siehe Tracht- Unverfälschtes Dirndl) unterlegt. Dabei „blitzt“ das Leinen an den Kanten noch schmal hervor, genau wie bei den aufgesetzten Taschen. Ansprechende  Trachtenknöpfe in Altsilber runden das Gesamtbild ab. Die Dame trägt einen figurbetonenden  grauen Walkjanker mit den gleichen Knöpfen und der ist ebenfalls mit dem Leinenstoff “ausgeputzt“ wie der Herrenjanker.
Unverfälschtes Dirndl
Foto: Monika Vitzthum
Das graue Dirndl mit dem gepunkteten, in Falten gelegten Baumwollrock und dem traditionell verarbeitetem Leinenoberteil spricht durch seine Schlichtheit für sich. Die Farbe Grau ist sehr dankbar und lässt sich wunderbar kombinieren: hier zum Beispiel mit einer in Falten gelegten klassischen Schürze in rosa Streifendessin oder auch mit einer eleganten blau-grauen Seidenschürze. Bei der Schürzenauswahl hat sich herausgestellt, dass sich nahezu fast jeder Farbton zu diesem ansprechenden Trachtenoutfit kombinieren lässt. Ein verbindendes Element zum Janker stellen die kleinen Trachtenknöpfe in Altsilber her.
Die Eleganz dieses Dirndls unterstreicht noch die einfache Popelinebluse, deren Ausschnitt auf das Oberteil abgestimmt ist.
Paarkombinationen
Foto: Monika Vitzthum
Ein interessanter Druck auf türkisgrundiger Baumwolle bildet das Augenmerk für dieses jugendliche Dirndl. Den Ausschnitt und die Teilungsnähte ziert eine zarte, braune Baumwollspitze. Der knielange Rock ist in Falten gelegt. Einen besonderen „Hingucker“ bietet  die plissierte Schürze aus braunem Georgette. An kühlen Tagen  wärmt eine  gefütterte Walkjacke mit Stehkragen. Die Belege sind aus braunbeigen Fischgratköper.  Aus diesem Material ist auch die elegante Weste des Partners – beschrieben bei  Herrenmode.
Trachtenbraut
Foto: Elke Schwarzinger
Dieses exklusive Dirndl aus champagnerfarbigem Rosenjaquard kleidet die Trachtenbraut ausgezeichnet. Der bodenlange Rock ist figurfreundlich in Falten gelegt. Schmale Paspols zieren die formgebenden Wiener Nähte. Ton in Ton fügt sich die elegante Seidenbluse mit Trompetenärmeln ins Gesamtbild. Aus dem Blusenstoff ist auch die zarte Froschmaulrüsche mit Perlenbesatz gearbeitet. Blickfang des Hochzeitdirndls ist allerdings die weichfließende Schürze mit liebevoller Smogarbeit, die ebenfalls mit farblich passenden Perlen besetzt ist.
Bodenständiges Dirndl
Foto: Monika Vitzthum
Der Reiz dieses Dirndls liegt zum einen am edlen Material, olivgrünes, Seidenleinen, und zum anderen am figurbetonenden Schnitt mit Wiener Nähten. Ein tiefer Rundhalsausschnitt und einfache Silberknöpfe betonen die Schlichtheit des Dirndls. Der Blickfang ist auf jeden Fall die wunderschöne Baumwollschürze mit ansprechendem Rosendessin. Die Schürze ist so verarbeitet, dass keine Nähte sichtbar sind und die Bundweite ist figurfreundlich in Falten gelegt. Eine Leinenbluse mit zartem Spitzenbesatz und Wäscheknöpfen vervollständigt das Outfit .An kalten Abenden sorgt eine Walkweste mit Bogenabschluss für Wärme, deren Farbton mit der Schürze harmoniert. Eine dazu passende Tasche darf natürlich auch nicht fehlen.

 

Mit dem Besuch unserer Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Hinweis zum Datenschutz