Maßmode Franziska - Schneiderei - Simbach am Inn - Deutschland-Kleid - Flaggenkleid

 

logo4

006.jpg

Bühne / Fasching / Garde
Mit kreativen, ausgefallenen Ideen für Ihr persönliches Faschingskostüm und die Garde lässt sich die 5. Jahreszeit besonders gut feiern. Mit ideenreichen, passenden Bühnenmodellen haben Sie das ideale Outfit für Ihren perfekten Auftritt auf den Brettern, die die Welt bedeuten.
 
Prinz Pascal I. Fasching 2012/2013
 
Foto: Wieland
Dieser chice Nadelstreifengehrock mit feineingewebten Silberfäden kleidet den Prinzen ausgezeichnet. Ein hoher Stehkragen, klassische Ärmelverarbeitung mit Zierknöpfen und überdeckende Flügel in rückwertigen Schoßteil unterstützen dies. Bei der schmalgeschnittenen silbergrauen Hose aus elastischem Material ist ein zwei Zentimeter breiter Streifen aus dem Gehrockstoff eingesetzt. – Zum Showteil trägt der Prinz eine gerade geschnittene lange Hose und ein körpernahes T-Shirt aus schwarzem, elastischem Paillettenstoff. Im Oberteil sind dezente Einsätze in magenta und türkis, wobei sich der türkisfarbige Einsatz vom Rücken über die rechte Schulter bis zum Saum auf der linken Vorderteilseite des Shirts verjüngt. Vom spitzen Einsatz auf Hüfthöhe der Tanzhose verläuft der türkise Blickfang leicht geschwungen und verbreiternd bis zum Saum des linken Hosenbeines.
 
Uniformen
Foto: Privat
Schwarz – Golden tritt die MoDe-Crew auf. Die Uniformjacken wurden aus schwarzem Crepe gefertigt, wobei die Jacken der Damen eine handbreit über der Taille, die der Herren knapp bis zur Hüfte geschnitten wurden. Die langen Ärmel sind mit einer Goldborte abgesetzt. Den besonderen Charakter einer Uniform erhält das Tanzoutfit durch die selbst entwickelten Fransen- Epauletten auf den Schultern, den nach unten schmäler werdenden Posamentenverschlüssen und den Goldknöpfen. Beim Tanzen blitzt das goldfarbene Innenfutter vor. Was auf dem Bild nicht zu sehen ist, aber bei den Tänzern geschätzt wird, ist die angeschnittene Stoffzugabe am Ärmeleinsatz.
 
Herbert & Schnipsi - als Kasperl und Fliegenpilz
 
Foto: Oliver Reiser, Augsburger Allgemeine/Privat
Herbert & Schnipsi -  als Kasperl
Das Wichtigste für jedes Bühnenkostüm ist die Möglichkeit zum schnellen Umziehen. Deshalb wird das Kasperlkostüm für Herbert als weiter, farbenfroher Overall mit langem Reißverschluss und bunten Wollbommeln in der vorderen Mitte konzipiert. Verschiedenfarbiger Tüll, verarbeitet zu einem voluminösen Rüschenkragen, bildet den Halsabschluss. Eine typische Kasperlmütze mit Knick und großer Wollbommel runden das lustige Outfit ab.

Herbert & Schnipsi - als Fliegenpilz
Das Fliegenpilzkostüm besteht aus einer ballonförmig geschnittenen, eierschalenfarbigen Hose, die bis unter die Brust reicht und mit breiten Trägern gehalten wird. Ein rotes Bolerojäckchen mit plastisch aufgearbeiteten weißen Fliegenpilzpunkten und dreiviertel langen Ärmeln bildet das Oberteil. Das herausragende Kostümteil ist der Kopfputz, der eine Fliegenpilzkappe täuschend echt darstellt. Die riesige Pilzkappe aus Schaumstoff mit dem identischen Überzug des Bolerojäckens ist so gearbeitet, dass die Scheinwerfer keine Schatten auf Schnipsis Gesicht werfen, und das Publikum die Mimik der Künstlerin Claudia Schlenger bestens verfolgen kann.
 
Bezaubernde Elisa
Foto: Monika Vitzthum
Weichfließender, transparenter Voile in kräftigem Rot wurde mit rotgoldenem Stoff zu einem Traumkostüm verarbeitet. Die weite Pumphose ist mit einem Panty aus dem gleichen Material im Hüftbereich gedoppelt, damit das Modell nicht zu sexy wirkt. Die glatt eingesetzten, dann kräftig erweiterten langen Ärmel und die Hosenbeine sind mit einem rotgoldenen Bündchen gebändigt. Goldene Knöpfe mit Schlingenverschluß geben ein schmückendes Beiwerk.
Das tief ausgeschnittene, rotgoldene Bustier hat zum Abschluß eine zarte, rote Voilerüsche.
Ein keckes Hütchen mit lockerem Kinn- und langen Seitenschleiern rundet das Modell ab und erinnert an die TV-Serie „Bezaubernde Jeannie“.
 
 
Faschingskostüm à la Mary Poppins
Foto: Monika Vitzthum
Große weiße Punkte auf pinkfarbiger Baumwolle, ein verspielter Rüschenvolant am Saumabschluss und knappe Puffärmeln ergeben ein kesses Faschingskleid.
Die Teilungsnähte sind mit einem königsblauen Satinband farblich abgesetzt. Mädchenhaft verspielt wirkt das Brustteil: Die Abnäherweite ist als Reihung verarbeitet und den herzförmigen Ausschnitt ziert eine zarte Stoffrüsche. Blau- weiß karierte Taftschleifen  am Vorderteil, den vorderen Teilungsnähten und an den Pumps ergänzen noch das ansprechende Faschingskostüm.
Vervollständigt wird das Outfit durch einen zylinderförmigen Hut mit weiß abgesetzter Krempe. Das hohe Kopfteil ist in Falten gelegt, die von einem blauen Satinband gehalten werden, welche als Krempe aufspringen.
 
Brasilianische Nacht  schillernd und farbenfroh
Foto: Zinner
Ein gewagter Material-und Farbenmix kombiniert mit frecher Schnittführung ergeben eine gelungene Symbiose. Hochgegürtete Hängekleidchen inden vier Leuchtfarben Gelb, Grün, Apricot und Türkis bezaubern durch ihre schwingende Saumweite. Halt gibt dem Gardekleid ein Blende um den Armeinsatz und dem BH-Teil. Rosafarbige Paillentenstickerei zieren die Blenden und die vordere Mitte des Tanzkleides.
Bei den drei Herren wiederholen sich die Neonfarben am Einsatz der Schlaghosen und an den Armrüschen. Die schwarzen Achselhemden aus bielatischem Material haben im vorderen V-Ausschnitt und als Schulterpasse einen schwarzen Glitzerbesatz.

Gaudianer Triftern – orientalische Nacht
gaudianer_triftern Foto: Zinner
Das Motto des Showprogramms 2008 lautet “ Night of the Sultans”.Die Tänzerinnen tragen einen Body aus Elastikspitze, bielastischenPanty und dreilagigen Rock in den Grundfarben schwarz und weiß, wobeialle Teile zusammengearbeitet sind um ein rasches Umziehen zuermöglichen. Das Spitzenoberteil hat einen zierenden und elastischenZackenabschluss zum Einschlüpfen. Am rechten Ärmel ist ein wehendesDreieck aus Spitze eingesetzt. Der duftige, wadenlange Rock ist inBahnen gearbeitet, welche aus dem Spitzenstoff des Oberteils und ausjeweils schwarzen oder weißen Polygeorgettebahnen besteht. Eineninteressanten Farbtupfer bringen einige Georgettebahnen aus kräftigemPink. Als zierende Beigabe legen die  Mädchen einen silbernenSchmuckgürtel um die Hüften. Der einzige Showtänzer rundet denGesamteindruck der Garde harmonisch ab. Er trägt eine weite, weichfließende Hose aus schwarzem Querstretch Crepe und ein weißesSatinhemd, das mit einem breiten Stretchbund am Saum den nötigen Haltunter dem Hosenbund hat. Entlang der Oberärmel des Hemdes und dieSeitennähte der Hose ziehen sich schmückende, gewundenePaillettenbahnen in Silber  wie der Schmuckgürtel der Mädchen DieTänzerinnen in den weißen Kostümen treten zusätzlich mit einembodenlangen armverlängerten Umhang aus Satin auf.
 
Harlekin- Ein traditionelles Faschingsoutfit 
Harlekin- Ein traditionelles Faschingsoutfit  Foto: Hager
Das schwarz-weiß gehaltene Kostüm besteht aus einer zweifarbigen, aus elastischem Material verarbeiteten, gerade geschnittenen Hose und einem leicht glockigen weißgrundigen Satinoberteil mit schwarzen Punkten. Die trompetenförmigen Raglanärmel sind aus dem Hosenstoff gearbeitet und farblich zu den Hosenbeinen versetzt. Eine Halskrause aus glänzendem Organza in Schwarz und Weiß rundet das Kostüm ab. Das Tüpfelchen auf dem i ist ein keckes Spitzhütchen, das mit dem Satinstoff überzogen ist und als Abschluß auch eine kleine Rüsche aus Organza hat.
 
Frauenbund Erlach - als Schotten 
schotten Foto: Hager
Die flotten Tänzerinnen tragen ein schlichtes weißes T-Shirt zum traditionellen Faltenwickelrock aus rotem Karowollstoff mit passender Schärpe und goldener Quaste. Das Schottenoutfit rundet eine Kappe aus demselben Material mit einer schwarzen Wollbommel ab.
 
Frauenbund Erlach - als Abba
Frauenbund Erlach - als ABBA Foto: Hager
Zu einem flotten ABBA-Medley tragen die Frauenbunddamen ein türkisfarbenes Paillettenoberteil mit Wickeloptik und Fledermausärmeln. Die schwarze, elastische Pannesamthose hat in der Seitennaht  türkisfarbene Paillettengodets, die den Look der ABBA-Gruppe widerspiegelt. Als Kopfputz trägt ein flottes Paillettenstirnband bei.
 
Frauenbund Erlach - als Ägypterinnen
Frauenbund Erlach - als Ägypterinnen Foto: Hager
Ein knöchellanges, gerade geschnittenes Kleid, aus weißem und glänzendem Crepe Satin kleidet die Tänzerinnen. Das Kostüm besitzt überschnittene Ärmel und hohe Schlitze in der Seitennaht. Unter der Taille verläuft ein goldener Lamee-Gürtel, der vorne raffiniert zusammengehalten wird. Die schmückende Zierde ist das goldene, blau eingefasste Pektoral am Halsausschnitt als Zeichen für den Reichtum der Ägypter an Gold und Lapislazuli. Jedoch der Clou des Kostüms sind goldene Lamee-Schuhe, die mit einem Fußriemchen gehalten werden.

 

Mit dem Besuch unserer Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Hinweis zum Datenschutz